Gewinnvergleichsrechnung

Investitionsentscheidungen auf Basis des Profits

Anwendungsgebiete der Gewinnvergleichsrechnung

Die Gewinnvergleichsrechnung eignet sich besonders für eine Investitionsentscheidung über:

  • Eine Einzelinvestition 
  • Die Auswahl von alternativen Objekten 
  • Den Ersatz einer Maschine / eines Objektes 

Der Grund hierfür liegt darin, dass die Erlöse einer Investition, bzw. bei dem Vergleich von Investitionsobjekten, berücksichtigt werden (anders als bei der Kostenvergleichsrechnung, bei der nur die Kosten berücksichtigt werden). Alternativen mit unterschiedlicher quantitativer und / oder qualitativer Leistungsfähigkeit können so verglichen werden. Es werden die durchschnittlichen jährlichen Gewinne (Erträge abzüglich Kosten) als Kriterium verwendet.  

Arten der Gewinnvergleichsrechnung

Wann lohnt sich die Investition? Zwei Fälle sollten gesondert betrachtet werden: 

1. Die Einzelinvestition:  

Sie ist grundsätzlich immer dann vorteilhaft, so lange ein Nettogewinn erwirtschaftet wird.  

2. Die Auswahl aus Alternativobjekten am Rechenbeispiel:  

Für einen realistischen Vergleich ist es erforderlich, dass sowohl Kapitaleinsatz als auch die Dauer der Kapitalbindung in etwa gleich sind, was aber in dieser statischen Methode unberücksichtigt bleibt, weil keine Zahlungsströme über die Lebensdauer unberücksichtigt bleiben.  
Bei gleicher Leistung kann ein Vergleich pro Periode oder pro Stück erfolgen. 
Bei unterschiedlicher Leistung muss ein Vergleich pro Stück erfolgen, dazu folgendes Rechenbeispiel:  

Tabelle-1

Maschine 2 scheint die gewinnbringendere Maschine zu sein. Allerdings könnte es daran liegen, dass Maschine 1 bei höheren Absatzmengen einen niedrigeren Preis erzielt. Also müssen wir alles auf die gleiche Absatzmenge von 30.000 Stück rechnen. Das kann wichtig sein für die Beurteilung der zu erwartenden Absatzmengen. Natürlich ändern sich nun die variablen Kosten. Alle Änderungen in blau dargestellt.  

Tabelle-2

Nun ist Maschine 1 die lukrativere Variante. Wie bereits im Blog Investionen dargestellt, sollten immer mehrere Methoden der Investitionsrechnung heran gezogen werden. Allein dieses Beispiel zeigt auf, dass bei Veränderung kleiner Parameter ganz andere Ergebnisse erzielt werden. 

Um die Vorteilhaftigkeit von Alternativen zu ermitteln, kann man entweder den o. g. beschriebenen Rechenweg gehen oder die kritische Menge berechnen. Dazu wird die Gewinngleichung von Variante 1 und Variante 2 gegenübergestellt und nach „x“ aufgelöst.  
Bleiben wir in unserem o. g. Beispiel, dabei gilt:  

G1 Gewinn Maschine 1 =  4,6 € 
G2 Gewinn Maschine 2 = 4,19 € 
K1 Fixkosten Maschine 1 = 48.050 € 
K2 Fixkosten Maschine 2 = 42.000 € 
kv1 variable Kosten (Stück) Maschine 1 = 5,30 € 
kv2 variable Kosten (Stück) Maschine 2 = 5,91 € 
p = Verkaufserlös 11,50 € 

Die Formel lautet:  
G1 = px-kv1x-K1 
G2 = px-kv2x-K2 

Diese setzen wir nun gleich und lösen nach „x“ auf 

px-kv1x-K1= px-kv2x-K2 
11,50x - 5,30x – 48.050 = 11,50x – 5,91x -42000 
6,2x – 48.050 = 5,59x – 42000 
6,2x – 6.050 = 5,59x 
6.050 = - 0,61x 
9.918 Stück 

Bei einer Stückzahl >  9.918 ist Maschine 1 die lukrativere Alternative.  

Expertree_Icon_RGB_Light-a

Standort Frankfurt
Friedensallee 110
63263 Neu-Isenburg

Standort München
Moosacher Str. 82a
80809 München

+49 (0) 6102 8150555
info@expertree.de

 

logo_verinice_white
capeIT_transparent_with_shadow
GDD
infopulse
Mamasolutions_white